V no Akuma

MangaKeine Kommentare

Du bist hier:V no Akuma

Ein wunderbarer Manga

Alles fängt an mit Mikoto der ein Taugenichts ist und eigentlich nichts lernen will. Er hat an nichts Interesse, auf der anderen Seite leitet seine Freundin Yumi eine Violinklasse in der nicht so viele Schüler sind wie sie es gern hätte. Yumi versucht Mikoto davon zu überzeugen auch Violine zu lernen aber er hat kein Interesse darin wie auch in sonst nichts.

Als er dann heimgehen will hört er eine seltsame Stimme aus dem Nebenraum kommen wo eine Violine ist. Irgendjemand flüstert ihm zu und versucht ihn zu übernehmen, vor lauter angst rennt Mikoto nachhause. Da steht der Dämon den er befreit hat auf einmal vor ihm, und erklärt ihm was ihm widerfahren ist. Ihm wurde der Linke Arm abgehackt weil er seine Seele an einen Dämon verkauft hat um Violine spielen zu können, natürlich wurde er auch getötet. Danach verwandelte er sich ihn einen Dämon und steckte ihn einer Violine fest. Er will Mikoto davon überzeugen auch zu spielen und seinen Wunsch zu erfüllen das stück das er geschrieben hat zu spielen. Mikoto will eigentlich nichts damit zu tun haben jedoch kommt der Vermieter am nächsten Tag zu Yumi in der Klasse und will sie rauswerfen da sie keine Schüler hat und er es eigentlich an wenn vermieten will der erfolgreicher ist. Das gefällt dem Dämon Zeno überhaupt nicht, deswegen steuert er Mikotos Hand und zeigt ihm den besonderen Finger. Nach einer recht hitzigen Diskussion willigt er ein Yumi weiter hier zu lassen wenn Mikoto den Wettbewerb gewinnt.

Mikoto lernt und Trainiert fleißig wird jedoch nicht so gut wie er es erwartet. Am Tag des Wettbewerbs fängt er an zu spielen, Zeno brüllt ihm Anweisungen zu mit den Mikoto nichts anfangen kann und verkackt. Jedoch als Mikoto aufhört und in sich geht zerstört er alle Seiten bis auf eine und fängt dann an zu Spielen, mit der Hilfe von Zeno spielt er auf einer Seite so wunderbar das alle die denn Wettbewerb zuschauen auch Schüler von Yumi werden wollen.

Nach dem Wettbewerb willigt Mikoto ein von Zeno noch mehr zu lernen um ein besserer Violinist zu werden.

 

Meiner Meinung nach ist dieser One Shot einer der Besten der letzten Zeit. Die Story ist wunderschön und die Charaktere haben genug Tiefgang um mit ihnen mitzufühlen obwohl einem nicht so lange Zeit bleibt. Leider ist es ein One Shot denn man hätte sehr viel Material um es zu einer Serie auszubauen vielleicht überlegt es sich der Autor  noch.

 

Hoffentlich hatten ihr so viel Spaß beim Lesen wie ich beim schreiben.

Mfg

Niko Ronner

Über den Autor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oben